Archiv für den Monat November 2013

Lebensmittelunverträglichkeiten

Konter&Revolution

Aus Zeit.de: Die Sorge, sich falsch zu ernähren, greift um sich: Viele Deutsche glauben, Gluten, Laktose oder Fruktose mache sie krank. Tatsächlich leiden nur wenige wirklich an einer Lebensmittelunverträglichkeit.

von Susanne Schäfer

Der Trend hat jetzt schon die Kindergärten erreicht. Neuerdings erzählt die dreijährige Linnea von Spielkameraden in ihrer Hamburger Kita, die Nüsse, Joghurt oder Nudeln nicht mehr essen dürfen. Täglich holen sie etwas ganz Besonderes aus ihren Brotdosen. Etwas, das nur für sie bestimmt ist. Manchen kleinen Mädchen und Jungs wärmen die Erzieher mittags sogar spezielle Mahlzeiten auf. Und so verkündet eines Tages auch Linnea nicht ohne Stolz: „Wenn ich Nüsse esse, kitzelt es so komisch auf meiner Zunge. Ich glaube, ich bin allergisch.“ Auch sie will etwas Besonderes sein.

Als die Kindergärtnerinnen beim Elternabend anmahnen, Sonderbehandlungen beim Essen seien künftig nur mehr gegen Vorlage eines ärztlichen Attests möglich und nicht jeder Diätwunsch sei erfüllbar, geht ein hörbares Murren…

Ursprünglichen Post anzeigen 252 weitere Wörter

Brühnudeleintopf mit Hühnchen, süß-saure Suppe mit Gemüse, Salat und Orangen

Bei diesem kalten Wetter tun die Suppen so richtig gut. Durchgefrorene Kids nahmen den heißen Snack dankbar an. Außerdem habe ich heute schon mal die Gans vorbereitet. Die Biogans von einem regionalen Bauer kostete immerhin 130 Euro und ist für ein Ragout gedacht. Das gibt es dann morgen.

Gratinierte Sauerkrautspätzle, Gemüselasagne, Ofenkartoffeln und -gemüse, Frische Salate

So genau weiß ich das gar nicht, aber ich glaube, dass die Sauerkrautspätzle nach einem schwäbischen Rezept nachempfunden worden sind. Ich habe sie mit Creme fraiche versetzt, Salz, Zucker und Muskat zu gegeben und im Ofen bei 200 Grad gebacken. Sie sind auch nicht so schlecht geworden.